Familiengottesdienste im Frühjahr 2023

Herzlich laden wir zu den Familienmessen und Kinderkatechesen in unserer Gemeinde ein:

Neujahrsempfang 2023

Nach 2 Jahren pandemiebedingter Pause fand in der gemütlichen Atmosphäre des Brauhauses am 21. Januar wieder der Neujahrsempfang statt.

Endlich wieder Sternsingen!

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause konnten wir endlich wieder hinaus in die Straßen der Gemeinde gehen und den Segen des menschgewordenen Sohnes Gottes in die Häuser tragen. So zogen in den vergangenen Tagen fast 100 Kinder und Begleiter durch die Straßen von Rellinghausen und Stadtwald.

Und es gab noch eine große Veränderung im Vergleich zu den Vorjahren. Bis vor der Pandemie gab es in der Gemeinde St. Lambertus zwei getrennte Sternsingeraktionen, eine in Rellinghausen und eine in Stadtwald, die in Stadtwald zusammen mit der evangelischen Gemeinde. Die Schließung der Kirche St. Theresia am Pfingstsonntag 2022 machte es sowieso notwendig, sich mit der Zukunft der Sternsingeraktion in der Gemeinde zu beschäftigen und bot somit den Anlass neue Wege zu gehen. So haben wir uns entschlossen, in der gesamten Gemeinde, in Rellinghausen und Stadtwald, eine gemeinsame ökumenische Sternsingeraktion mit der evangelischen Gemeinde durchzuführen

Gottesdienst und Klangschale

Eine Kirche ist ein Ort der Stille, aber auch der Begegnung. Ähnliches lässt sich vom Gottesdienst sagen: Er soll Menschen miteinander und mit Gott zusammenführen und er soll in die Tiefe führen. Das gelingt mal besser, mal schlechter.

Man kann weder eine gute Begegnung noch eine tiefe spirituelle Erfahrung allein durch Methoden oder äußere Umstände, z. Bsp. die Gestaltung eines Raumes, zielgerichtet herbeiführen, aber man kann Bedingungen schaffen, die dazu beitragen.

Zu diesen Bedingungen gehört in der Pfarrkirche St. Lambertus der Einsatz einer großen Klangschale. Sie ersetzt die üblichen Messglöckchen, die oft sehr laut und schrill, blechern oder wie eine Rassel klingen. Wenn der Priester die Hostie und den Kelch erhebt, wird die schwere Schale außen am oberen Rand mit einem Schlegel angeschlagen. Sie hat einen tiefen Ton, der von gut wahrnehmbaren Obertönen begleitet wird. Da unsere Kirche nicht so groß ist, ist das gut bis hinten hin hörbar. Schlägt man die Klangschale fest genug an, verbreitet sich die Vibration im Raum. Auch Menschen mit Hörproblemen teilt sich dieses Erlebnis mit. Die Intensität des Effektes ist allerdings abhängig von der Zahl der Besucher, die sich im Raum aufhalten.

 

Der Klang dauert an. Wir hören gemeinsam hin, bis er nach und nach völlig verklingt. Das hat zwei Effekte:

Zum einen die klassische Wirkung, die die Glöckchen auch hatten: ein besonderer Moment wird akustisch betont. Im Gottesdienst werden ja alle Sinne angesprochen: Es ist viel zu sehen und zu hören, wer die Hl. Kommunion empfängt schmeckt etwas, Blumen und Weihrauch erreichen die Nase und dadurch, dass man Dinge berührt - das Weihwasser, ein Buch - oder sich beim Friedensgruß die Hand reicht, ist etwas fühlbar. Die Klangschale fügt alldem einen in dieser Umgebung ungewohnten Sinneseindruck hinzu.

Weiterlesen …